Der 7. Internationale apano Cup ist am gestrigen Sonntag mit einem spannenden Finale zu Ende gegangen. Der diesjährige Sieger heißt Jan-Lennard Struff.

Mit 6:1 und 6:4 schlug Struff seinen Finalgegner Matthias Wunner in einem erstklassigen Match in zwei Sätzen. Er galt schon früh als Favorit in dem von apano gesponserten Tennisturnier. Der 22jährige, der früher beim Dortmunder Tennisklub Rot-Weiss 98 e.V. (DTK RW 98) aktiv war, freute sich gestern sichtlich über die gewonnene Siegertrophäe (s. Foto, 3.v.r.). Trotz steigender Internationalität des apano Cups ist die Auszeichnung mit Struff in der Region geblieben.

Doch nicht nur das Finale zeigte Tennis der Meisterklasse. Bereits in der gesamten zurückliegenden Woche habe ich viele Wettkämpfe verfolgt, bei denen das Herzblut der Spieler deutlich zu spüren war. Bei herrlichem Sommerwetter, das den Turnierteilnehmern ideale Bedingungen bescherte, waren die Zuschauerränge auf dem Gelände des DTK RW 98 immer gut gefüllt.

Insgesamt 321 Tennisspieler aus 43 Nationen traten zwischen dem 23. und dem 29. Juli 2012 in Dortmund den Wettkampf gegeneinander an. Ich bin gespannt, ob wir im kommenden Jahr, beim 8. Internationalen apano Cup, diese Internationalität noch toppen können.

v.l.: Arnd Grotjohann (Vize-Präsident Sport WTV), Knut Gräbner (Supervisor), Wolfgang-W. Wortelmann (Präsident DTK RW 98), Mathias Wunner (Finalist), Marc Senkbeil (Turniermanager), Jan Lennard Struff (Sieger), Kathrin Nordhues (Geschäftsführerin apano Investments), Carl-Christoph Stahlschmidt (Teamleiter Verkauf PKW Mercedes-Benz, NL Dortmund)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.