Stimmungsindex

erneut zeigt sich der apano-Stimmungsindex unverändert. Eine Ebene darunter, bei den Einzelindikatoren, gibt es jedoch Bewegung: bei fast allen Bestandteilen hellt sich die Stimmung noch weiter auf. Dabei weist der MSCI-EM Aktienindex ebenso ein neues Rekordhoch auf wie der Bloomberg Barclays EM-Bondindex und der S&P 500. Entscheidende größere Impulsgeber gibt es zur Stunde keine – aber das wird sich bald ändern. Denn das Warten, ob es ein Brexit-Abkommen gibt oder nicht, wird in Kürze enden: für Donnerstag, den 10. Dezember ist ein EU-Gipfel angesetzt, auf dem der Exit vorbereitet werden soll, falls bis dahin keine Einigung erzielt wurde. Zudem laufen die USA am 12. Dezember in einen ihrer berüchtigten Federal Shutdowns. Spätestens dann muss der Kongress sich überlegen, wie es mit der Finanzierung der USA weiter geht und wird in diesem Zusammenhang auch das Covid-Stimuluspaket mit einbinden. Der Stillstand der US-Regierung drohte ja bereits im Oktober. Um diesen so kurz vor den Wahlen zu verhindern, wurde ein kurzfristiges Haushaltsgesetz verabschiedet, dessen überbrückende Wirkung nun ausläuft. Außerdem tagt am 10. Dezember die EZB, von der eine weitere Lockerung und/oder eine Verlängerung des Anleihekaufprogramms (PEPP) erwartet wird. Was die Finanzmittel für das Covid-Paket der EU betrifft, so will diese laut EVP-Fraktionschef Manfred Weber das notfalls ohne Polen und Ungarn außerhalb der EU-Haushaltsplanung beschließen, diese Option sei rechtlich möglich. Es ist also in den nächsten Tagen mit einem Ausbruch aus der momentanen Lauerstellung der Märkte – die nicht mit Lethargie verwechselt werden darf – zu rechnen. Nach einem spontanen ersten Absacker wird die Vereinbarung, die OPEC + getroffen hat, von den Marktteilnehmern nun positiv aufgenommen: Brent und Ölaktien legen zu, letztere führen Europas Börsen heute früh an, gefolgt vom Nahrungsmittelsektor. Heute Nachmittag kommt der US-Arbeitsmarktbericht für den November. Per Ende Oktober wurden 12,1 Mo von den 22 Mio Jobs, die im März und April verloren gingen, wieder neu geschaffen. Für den November gehen Beobachter von 440T neuen Beschäftigungsverhältnissen aus. Die Arbeitslosenquote wird auf 6,7% prognostiziert nach 6,9% im Oktober. Der gestern veröffentlichte US-Wochenbericht war besser als erwartet. Auch die Daten zur Geschäftsaktivität der US-Unternehmen (ISM-Indizes) fielen ordentlich aus: sowohl die Nachfrage nach Waren als auch nach Dienstleistungen beschleunigte sich im November weiter. Mit dem apano-Stimmungsindex berechnet apano Investments seit 2012 täglich die globale Marktstimmung und steuert damit u.a. die hauseigenen Investmentfonds „apano HI Strategie 1“ und „apano Global Systematik“.