Nach einem kurzen Ausritt in den neutralen Bereich ist der apano-Stimmungsindex wieder in das zuversichtliche Szenario zurück gekehrt. Was sind die Ursachen dieser Stimmungsaufhellung?  In meinem Blogbeitrag vom 14. April habe ich von dem schlechten „Torverhältnis“ zwischen guten und schlechten Nachrichten gesprochen. Eben dieses hat sich in den letzten beiden Tagen ein Stück zum Positiven verschoben. So haben sich Chinas jüngste Wirtschaftszahlen zwar als schwach bestätigt, waren aber stabil genug, um Frustverkäufe zu verhindern, der Kurssturz der Hightechs hat einen Zwischenstopp eingelegt und die im Laufe dieser Woche veröffentlichten Zwischenbilanzen der US-Unternehmen lieferten zwar ein gemischtes Bild, sind aber insgesamt überwiegend ordentlich ausgefallen. Nach unserer Berechnungsmethode ist bereits gestern Abend der S&P500 zu voller Punktzahl im apano-Stimmungsindex zurückgekehrt. Ein DAX-Schlussstand  bei 9400 und ein S&P500-Schlussstand bei 1860 würden unsere Zuversicht unterstreichen. Wir haben gestern Nachmittag und heute einige leicht offensive Zukäufe getätigt. Wenn, wie wir hoffen, über die Osterfeiertage keine schlimmen Nachrichten aus der Ost-Ukraine kommen, werden wir nächste Woche in unserem Fonds apano HI Strategie 1 unsere Kasse zu Gunsten attraktiver Kaufgelegenheiten peu à peu weiter reduzieren. Dabei werden wir insbesondere prüfen, welche der zuletzt im Zuge des Favoritenwechsels der Länder und Branchen stärker unter Druck geratenen Long-Short-Fonds eine Wiederaufstockung verdienen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen frohe Osterfeiertage

Ihr Martin Garske

=282

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.