Long-/Short-Aktien-Strategien ziehen auch im dritten Quartal 2012 eine positive Bilanz. Im Schnitt erzielten alle Fonds eine Rendite von 1,3 Prozent. Damit konnten sich UCITS erneut im schwierigen Marktumfeld behaupten. So kamen etwa 25 Prozent der Fonds im Zeitraum vom 02.07.- 30.09.2012 auf eine höhere Rendite als der EuroStoxx 50, der 0,79 Prozent zulegte. Long-Short-Aktienfonds konnten durchschnittlich ein Plus von 0,83 Prozent verbuchen. Dies ist das Ergebnis des Branchendienstes Absolut Research.

UCITS-Fonds können bei Anlegern vor allem damit punkten, dass sie weniger anfällig für Marktschwankungen sind. Fast alle Fonds zeichnen sich durch eine wesentlich geringere Volatilität der Monats- und Tagesrenditen aus.  Das Wachstum von alternativen UCITS-Fonds entwickelt sich ebenfalls weiterhin positiv. Wenn auch nicht mehr so dynamisch wie in den vergangenen Jahren, so wuchs das Volumen seit Jahresbeginn aber weiterhin stetig.

Derzeit verzeichnen UCITS-Fonds ein Plus von 18 Mrd. Euro. Seit Jahresanfang wurden knapp 70 neue Fonds lanciert, im gleichen Zeitraum wurden aber auch 119 Produkte aus der Absolut-Research-Analyse entfernt. Aktuell hat der Branchendienst mehr als 900 Fonds mit alternativen Strategien identifiziert, die per 31.10.2012 etwa 142 Mrd. Euro verwalten.

Im Oktober lieferten Long-Short-Strategien erneut eine starke Performance. Insbesondere Manager, die in europäische Aktien investierten, konnten durch erfolgreiche Titelselektion Erträge erzielen.

=295

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.