Die #DeutscheBundesbank hat für ihren Monatsbericht November 2019 eine Stichprobe gemacht und 220 Banken nach ihren Zinssätzen auf Giro- und Tagesgeld zum 30.09.2019 befragt.
Ergebnis: 23 % der Institute zahlen weniger Zinsen an private Anleger auf deren Guthaben, als sie hier als #Strafzins von ihnen kassieren.
Das bedeutet: 23 % der Institute kassieren #Minuszinsen!

Ende des Jahres 2017 war das „nur“ bei 12 Prozent der Banken der Fall.
Es wird also nicht besser. Und auch der Blick auf den Anteil der von Minuszinsen betroffenen Mittel macht es nicht besser.
25 % der Sichteinlagen, jeder vierte private Euro, so das Ergebnis der Stichprobe, wird inzwischen negativ verzinst. Ist es daher sinnvoll, Bargeld unter dem Kopfkissen zu horten? Noch ist das ja erlaubt.

Ich bin mit dem Sparbuch großgeworden. Wenn die Spardose leergemacht wurde, gab es Geschenke und Zinsen. Damit ist es leider vorbei.
Investieren statt Sparen, dieser Gedanke setzt sich leider in Deutschland nicht durch. Stattdessen wird abgewartet. Oft hören meine Kollegen und ich „Wir wollen lieber erst einmal abwarten!“

Da wird dann darauf gewartet, dass

  • die Immobilienpreise fallen, denn an und für sich ist so eine Immobilie ja eine sichere Sache
  • die Aktienmärkte korrigieren, denn dann kann ja mal endlich wieder billig gekauft werden
  • die Zinsen steigen, denn das kann ja eigentlich nicht so weiter gehen

Diese Abwarter kennen wir seit Jahren, und während die einen abwarten, freuen sich die anderen, denn

  • gewohnt wird immer, und wer sich mit dem Markt beschäftigt, findet immer noch günstige Gelegenheiten.
  • die Aktienmärkte steigen weiter, Sachwerte sind nach wie vor besser als Papiergeld
  • die Zinsen bleiben unten, sonst wären Zombieunternehmen und Zombiestaaten sofort pleite

Weitere Zinssenkungen sind nicht auszuschließen. Die Abwarter trifft es dann wesentlich härter. Anlegern hingegen steht die Welt offen.
Aktuell im Angebot sind gute Möglichkeiten im Immobilienbereich:
Nachhaltig, mit 6 – 7 €/m² preiswert vermietet, aus kontrolliert günstigem Einkauf. Für Sie als Anleger bedeutet das 7 Jahre Laufzeit, 5 % p.a. Ausschüttung vorab und Gewinnbeteiligung bei Verkauf.
Und das ist nur ein Angebot, das Sie aus der finanziellen Repression in den Ertrag führen kann!

Mehr Informationen finden Sie unter www.apano.de/immochance. Fordern Sie dort doch einfach mehr Informationen an!

=192

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.