Mario Draghi kann es nicht lassen

Fast schon waren die Märkte technisch sauber. Am 20. Januar waren erstmals leichte Anzeichen von Panik zu verspüren. Im Tagesverlauf stürzte der an diesem Tag fällig werdende Februar Öl-Terminkontrakt auf 26,55 USD, was einem Tagesverlust von 6,7% entsprach. Entsprechend angeschlagen reagierten die Finanzmärkte. Mit einem fulminanten Schlussspurt des neuen Ton… weiterlesen »

Same old story – Öl und China

Der Druck des Ölpreises bringt nun das nicht der OPEC angehörige Oman dazu, laut über ein Angebot zur Senkung seiner Ölfördermenge um 5-10% nachzudenken. Vielleicht ist das ein erster Schritt, die Abwärtsdynamik des Preisverfalls abzubremsen? In diesem Blog weise ich schon seit Wochen darauf hin, dass die Negativfaktoren des fallenden… weiterlesen »

Die letzte Bastion wurde gestürmt – ist das jetzt die Stunde der Antizykliker?

Der Druck war dann doch zu groß. Unter der Vielzahl an negativen Einzelfaktoren brach nun auch der bislang hartnäckige Widerstand der US-Märkte. Damit konnte sich die überfällige Marktkorrektur ungestört ihren Weg durch die globalen Aktienmärkte bahnen. Der heutige Montag belegt, wie falsch es jedoch ist, allein China für die katastrophale… weiterlesen »

Überraschende „Knallerei“ im Depot?

Die Straßen sind wieder sauber gefegt und der Alltag hat uns nach den Feiertagen wieder.  „Lustlos in die Feiertage“ (vgl. Kolumne vom 22.12.2015 auf fondsprofessionell.de) verabschiedeten sich die Börsen. Und danach? Ist das, was wir bislang 2016 gesehen haben, ein schwunghafter Fehlstart? Ruhe vor dem Sturm? Ein Blick auf den… weiterlesen »

Die USA gegen den Rest der Welt

Das neue Börsenjahr hat mit einem ausgeprägten Fehlstart begonnen. Freilich war bereits der Jahresausklang von Abgaben geprägt gewesen, so dass sich die ohnehin überaus klägliche sonst übliche Jahresendrallye bereits zum Silvesterabend wieder komplett verflüchtigt hatte. Es greift deshalb zu kurz, nur dem chinesischen Aktienmarkt die Schuld an dem schwachen Debüt… weiterlesen »