Absicherungsstrategien zwischen Wachstum und Rezessionsängsten – das war das Thema der letzten apano-Pressereise. Gemeinsam mit Man organisierte apano im April eine Pressereise nach London. Über 20 Vertreter der deutschsprachigen Finanzpresse kamen in die britische Metropole, um sich über das Thema zu informieren.

Wir bewegen uns heute in einer geänderten Anlagewelt. Sicherheitsorientierte Geldanlage sind so niedrig verzinst wie nie. Klassische Staatsanleihen stehen im Spannungsfeld entweder nicht rentabel oder aufgrund der Schuldenkrise der Staaten mit Ausfallrisiken behaftet zu sein. Aufgrund dieser Unsicherheiten herrschen hohe Volatilitäten an den Finanzmärkten. Häufige und heftige Kursrückschläge sind wahrscheinlich. Die Geldpolitik der Nationalbanken befindet sich außerdem auf einer heiklen Gratwanderung zwischen Inflationsbekämpfung und einem möglichen Abwürgen des Wirtschaftswachstums. Wie sollen sich in einem solchen makroökonomischen Umfeld Anleger positionieren? Unsere Antwort in den Räumlichkeiten von GLG: Durch Absicherungsstrategien, mit denen Anleger ihr Portfolio schützen können. Ich selbst hielt im Rahmen der Pressereise zusammen mit einem Finanzexperten von Man einen einführenden Vortrag zum Thema.  Wie Investoren mit kontrolliertem Risiko von den sich bietenden Chancen in den Emerging Markets profitieren können, wurde in einem anderen Redebeitrag beleuchtet. Zwei weitere Referenten erläuterten zudem die Rolle von Managed Futures als Absicherungsinstrument im Depot. Abschließend konnten die Journalisten einen genauen Blick auf den GLG-Trading-Room werfen. Dabei hatten sie ausführlich Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Mehr über apano und Man in der Presse erfahren Sie unter apano-in-den-medien.php.

=299

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.